Knapp daneben ist auch vorbei
Der SV Zunsweier verlor am Samstagabend in eigener Halle das Spiel um Platz 2 und damit um den Relegationsplatz gegen den Tabellenzweiten TuS Altenheim II knapp mit 24:25. Beide Mannschaften hatten in der ersten Hälfte Probleme, den Ball im gegnerischen Gehäuse unterzubringen. Das lag zum einen an den gut zupackenden Abwehrreihen und zum anderen an den Torhütern Johannes Wolf und Thomas Bauer, die ihre Bude maximal bewachten. Nach 16 Minuten stand es so gerade mal 5:5. Für ein grobes Foulspiel von Jamie Heini an Simon Elicker gab es von den beiden Unparteiischen in der 17. Minute die Rote Karte. Zunsweier brauchte in der Folgezeit viel zu viele Chancen, um zum Torerfolg zu kommen. Kurz vor Ende des ersten Durchgangs vollendete Matteo Meier mit einem seiner fünf Treffer zum 9:9-Halbzeitstand. Aldne gelang dann eindeutig der bessere Start in die zweite Hälfte. Mit hohem Tempo konnte der TuS zur 41. Minute mit 17:12 in Führung gehen. Zunsweier wollte in dieser Phase den Torerfolg erzwingen und scheiterte ein ums andere Mal am TuS-Torwart. Der inzwischen für beim SVZ ins Tor gekommene Martin Schwaderer läutete dann die Wende für den SVZ ein. Drei Paraden in Folge und drei schnelle Tore von Nico Vollmer brachten Zunsweier zur 45. Minute wieder auf 15:17 heran. Der Gastgeber schaffte es in der letzten Viertelstunde auch über die bis dahin verwaiste rechte Seite Druck auszuüben und zum Torerfolg zu kommen, was Aldne vor Probleme stellte. Dennis Haas konnte zur 57. Minute gar per Schlagwurf zum 21:22 verwandeln. Nur noch ein Tor Rückstand! Altenheim war jedoch in der Schlussphase cleverer und nutzte die sich bietenden Chancen gekonnt aus. 20 Sekunden vor Ende traf der TuS zum 23:25 und Zunsweier hatte nur noch einen Angriff. Den daraus resultierenden Siebenmeter verwandelte Dennis Haas mit seinem neunten Tor zum 24:25-Endstand und Sieg für Altenheim. Mit dieser Niederlage wird es zunehmend unwahrscheinlicher, dass der SVZ noch in den Kampf um den Relegationsplatz eingreifen kann. Schauen wir mal, was noch passiert, und konzentrieren uns auf die nächste Begegnung am 30. März in Oberkirch. Anpfiff ist dort um 18 Uhr.

Dennis Haas zeigte gegen Altenheim ein starkes Spiel und erzielte neun Tore für den SVZ.

 
SV Zunsweier – TuS Altenheim II 24:25 (9:9)
SV Zunsweier: Johannes Wolf, Martin Schwaderer, Sebastian Schmelz 1, Philipp Duregger, Simon Elicker 1, Sebastian Simon, Dennis Haas 9/3, Nico Vollmer 4, Timo Kaminski 3, Sven Heuberger, Jan Kofler, Rico Feißt 1, Lukas Ehmüller, Matteo Meier 5
TuS Altenheim: Thomas Bauer, David Teufel 1, Jasper Adam, Sebastian Schneider 4, Jaimie Heini 1, Timo Leibiger, Maximilian Maier, Daniel Sester, Lukas Lehmann 9/4, Lajos Gavancz, Alexandre Michel 2, Sebastian Gottuck 3, Kevin Höfer 5.
Zunsweier II streicht Punkte im Derby ein
Beide Punkte konnte der SV Zunsweier II am Samstagabend in heimischer Halle gegen den HGW Hofweier III für sich verbuchen. Das Spiel endete 31:28 für den SVZ II. Die Anfangsphase war recht zerfahren. Zunsweier tat sich im Angriff gegen die gut stehenden Hofweirer recht schwer, zu guten Abschlüssen zu kommen. 4:4 nach neun Minuten. In der Abwehr fehlte es auch an der Abstimmung, so dass der Rückraum der Gäste immer wieder scoren konnte. 5:7 Rückstand nach 13 Minuten. In der 14. Minute sah Jochen Runge wegen groben Foulspiels die Rote Karte, was den HGW kurzzeitig aus dem Konzept brachte. Zunsweier nutzte die Schwächephase und ging erstmals durch Jan Kofler in der 17. Minute mit 8:7 in Führung. In der Folgezeit hielt Lars Möschle den SVZ durch einige gute Paraden im Spiel. Mit einer 13:11-Führung ging es in die Kabinen. Zu Beginn des zweiten Durchgangs schaffte es Zunsweier, das Tempo im Angriff deutlich zu erhöhen. Es gelangen endlich einfache Tore und der SVZ konnte sich binnen kurzer Zeit auf 20:15 absetzen (38. Minute).  Zunsweier schaffte es allerdings nicht, den Druck aufrecht zu erhalten und leistete sich in der Folge viele technische Fehler, was Hofweier aufkommen ließ. In der 44. Minute war der Vorsprung bis auf ein Tor dahin geschmolzen (21:20).  Doch das Boschert-Team erkannte den Ernst der Lage und kämpfte um jeden Ball. Die schwindenden Kräfte von Hofweier nutzend, konnte der SVZ den Vorsprung zur 52. Minute wieder auf 27:23 ausbauen und bis zum Schlusspfiff auch verwalten.  Endstand der Begegnung 31:28 für den SVZ II. Alles in allem war dieses Spiel genauso holprig wie dieser Bericht mit viel Luft nach oben. Nächste Woche fahren unsere Jungs am Sonntag, den 31. März zum Tabellennachbarn nach Oppenau. Anpfiff ist um 17:00 Uhr.

Jan Kofler war gegen Hofweier mit neun Toren bester Torschütze beim SVZ.

 
SV Zunsweier II – HGW Hofweier III 31:28 (8:7)
SVZ II: Lars Möschle, Max Mild, Dominik Schwarz, Rico Feißt 4, Fabian Brüderle, Jan Kofler 9/1, David Spitzmüller, Louis Huber 2, Sven Heuberger, Fabian Brückner 2, Hauke Müller 2, Enrico Bauch 6, Moritz Beck 6

Die Spiele am kommenden Wochenende

Sporthalle Zunsweier

Samstag, 13.15 Uhr: JSG ZEGO männl. A - TuS Schutterwald 2

Samstag, 16.15 Uhr: JSG ZEGO männl. B2 - SG Gutach/Wolfach

Samstag, 18.00 Uhr: SV Zunsweier 2 - HGW Hofweier 3

Samstag, 20.00 Uhr: SV Zunsweier 1 - TuS Altenheim 2

Kinzigtalhalle Gengenbach

Samstag, 10.00 Uhr: JSG ZEGO weibl. E - SG Horn./Laut./Trib.

Samstag, 11.15 Uhr: JSG ZEGO weibl. D2 - SG Horn./Laut./Trib.

Samstag, 12.30 Uhr: JSG ZEGO weibl. C1 - SV Allensbach

Samstag, 14.00 Uhr: JSG ZEGO männl. C1 - SG Freudenstadt/Baiersb.

Samstag, 17.15 Uhr: JSG ZEGO männl. B1 - TuS Schutterwald

Brumatthalle Ohlsbach

Samstag, 13.00 Uhr: JSG ZEGO weibl. C2 - SG Gutach/Wolfach

Samstag, 14.30 Uhr: JSG ZEGO weibl. B - SG Gutach/Wolfach

Rheinauenhalle Ottenheim

Sonntag, 12.30 Uhr: SG Ottenh./Altenh. 2 - JSG ZEGO weibl. D1

Spitzenspiel in der Zunsarena

Zum Spitzenspiel in der Handball-Bezirksklasse empfängt der SV Zunsweier (4. Platz/27:23-Punkte) am Samstagabend um 20 Uhr die Südbadenliga-Reserve des TuS Altenheim (2. Platz/ 29:11-Punkte) in der Sporthalle Zunsweier. Dabei geht es um den Relegationsplatz, den aktuell der TuS Altenheim II inne hat. Mit einem Sieg könnte der SVZ die Gäste in der Tabelle einholen, deshalb wird das Team von Nico Vollmer alles daran setzen, dass die beiden Punkte in der Zunsarena bleiben. Im Hinspiel musste sich der SVZ mit 28:24 geschlagen geben, somit hat die Vollmer-Sieben auch noch eine Rechnung offen. Bis auf Valentin Karcher sollte beim SVZ der gesamte Kader zur Verfügung stehen, doch man darf gespannt sein, mit welcher Aufstellung die Altenheimer Reserve am Samstag beim SVZ antreten wird.

Zuvor spielt um 18 Uhr unsere Reserve im Lokalderby gegen den HGW Hofweier III. Das Hinspiel war eine eindeutige Sache für den SVZ II und auch im Heimspiel will das Team von Michael Boschert die nächsten Punkte einfahren, um weiter im oberen Tabellendrittel zu bleiben.

 

Kommt am Samstag in die Zunsarena und unterstützt unsere Mannschaften bei diesen wichtigen Spielen. Danach ist wieder die SVZ-Bar geöffnet und natürlich gibt es gute Musik, diesmal „I love 80´s“

Punktgewinn oder Punktverlust für den SVZ??

Am Samstagabend trennten sich die Tabellennachbarn TuS Nonnenweier und der SV Zunsweier mit einem 29:29 Unentschieden. Im Vergleich zur Abwehrleistung eine Woche zuvor beim Sieg gegen Schutterzell glich die Abwehr des SVZ, zumindest im ersten Durchgang, eher einem Escort-Service. Zunsweier verschob schlecht und trotz oder auch wegen der Manndeckung von TuS-Mittelmann Simon Frenk  schafften es die Gastgeber immer wieder, ihre Außenspieler erfolgreich in Szene zu setzen. Nach 10 Minuten führte Nonnenweier mit 6:4. Zunsweier fand im Angriff gegen die defensiv stehende TuS-Abwehr immer wieder gute Möglichkeiten, vergabe aber die ein oder andere Chance zuviel, um dem Spiel eine andere Richtung zu geben. 14:11-Rückstand nach 22 Minuten. SVZ-Coach Nico Vollmer nützte eine Auszeit, um die Schlussphase des ersten Durchgangs noch positiv zu gestalten, was schließlich auch gelang. Martin Schwaderer hielt stark und Sebastian Schmelz sorgte mit einem Dreierpack aus dem Rückraum dafür, dass der SVZ lediglich mit einem Tor Rückstand in die Halbzeitpause ging (15:14).

Zu Beginn der zweiten Hälfte hatte der SVZ wiederum mit Problemen in der Abwehr zu kämpfen, was Nonnenweier nutzte, um zur 35. Minute mit 18:14 in Führung zu gehen. Diesen 4-Tore-Vorsprung konnten die Gastgeber bis zur 50. Minute und einem Spielstand von 27:23 verteidigen. Dann stellte der SVZ auf doppelte Manndeckung um, was Nonnenweier sichtlich aus dem Konzept brachte. Beim Spielstand von 29:26 für Nonnenweier und noch fünf zu spielenden Minuten lief alles für den SVZ. Martin Schwaderer nagelte sein Gehäuse zu und Matteo Meier und Timo Kaminski erzielten die Anschlusstreffer zum 29:28. Dreißig Sekunden vor dem Ende glich Dennis Haas mit seinem zehnten Treffer gar zum 29:29 aus.  Den anschließenden Angriff parierte Schwaderer und Zunsweier hatte tatsächlich noch die Chance, den Siegtreffer zu erzielen. Doch ein Foul an Nico Vollmer, das eigentlich klar eine Tätlichkeit war, wurde in der letzten Sekunde lediglich mit einem direkten Freiwurf geahndet, der aber nichts mehr einbrachte. So trennten sich die beiden Teams am Ende mit einem 29:29-Unentschieden.

Zur Sache ging es beim Spiel in Nonnenweier, hier wird Spielertrainer Nico Vollmer ganz übel gefoult.

Nächste Woche steht der nächste Knaller an. Mit der Altenheimer Reserve kommt am Samstag der aktuelle Tabellenzweite in die Zunsarena. Mit einem Sieg könnte Zunsweier gleichziehen und den Kampf um den Relegationsplatz wieder offen gestalten. Anpfiff ist um 20.00 Uhr. Davor spielt unsere 2. Mannschaft um 18 Uhr im Derby gegen den HGW Hofweier 3. Seit dabei und feuert unsere Jungs bei diesen wichtigen Spielen an.

TuS Nonnenweier – SV Zunsweier 29:29 (15:14)

SV Zunsweier: Martin Schwaderer, Johannes Wolf, Sebastian Schmelz 4, Philipp Duregger 1, Hauke Müller, Simon Elicker, Dennis Haas 10/3, Nico Vollmer 3, Timo Kaminski 4, Rico Feißt, Lukas Ehmüller 3/2, Matteo Meier 4

SV Zunsweier II bestätigt Leistung

Der SV Zunsweier II bestätigte seine Leistung vom vergangenen Wochenende und gewann auch gegen die SG Hornberg/Lauterbach/Triberg II. Das Auswärtsspiel endete 33:28 für den SVZ II.

Zunsweier tat sich in der gesamten ersten Hälfte sowohl in der Abwehr als auch im Angriff schwer. Im Angriff wurde zu schnell der Abschluss gesucht. Viele Bälle landeten neben dem Tor. Zudem verschoss man zwei Strafwürfe. In der Abwehr wurde nicht richtig verschoben, was die Schwarzwälder immer wieder durchbrechen ließ und zu einfachen Toren verhalf. Erst in den letzten fünf Minuten des ersten Durchgangs wachte unsere Mannschaft auf und konnte vier Tore in Folge erzielen. Mit einer knappen 16:15-Führung für die SG ging es in die Pause. In der Halbzeit schienen Johannes Huber und Enrico Bauch, die an diesem Tag die Mannschaft coachten, die richtigen Worte gefunden zu haben. Zunsweier stand beherzter zugreifend in der Abwehr und das Tempo wurde forciert. So gelangen schnelle und einfache Tore.  Zur 40. Minute führte der SVZ mit 18:21. Ab diesem Zeitpunkt gab Max Mild im Gehäuse des SVZ den Ausschlag. Er konnte mehrere freie Bälle wegnehmen, was wiederum dem schnellen Angriff zu Gute kam. Hauke Müller netzte in der 45. Minute zum 25:19 für Zunsweier ein, was aufgrund der schwindenden Kräfte der Hausherren die Vorentscheidung bedeutete. Die SG bäumte sich zwar nochmals auf, konnte aber am Ende den 33:28 Sieg des SVZ nicht verhindern. Positiv bei dieser Begegnung war auch der erste Einsatz von Luis Oberle, der in seinem ersten Herrenspiel einen guten Eindruck hinterließ und gleich 5 Tore beisteuern konnte.

Als nächstes spielt unsere Zweite am 23. März zu Hause gegen den HGW Hofweier III. Anpfiff ist um 18 Uhr. Danach empfängt der SVZ I im Spiel um den Relegationsplatz den TuS Altenheim II. Kommt in die Sporthalle und unterstützt unsere Mannschaften bei diesen wichtigen Spielen.

SG Hornberg/Lauterbach/Triberg II – SV Zunsweier II 28:33 (16:15)

SV Zunsweier II: Lars Möschle, Max Mild, Johannes Huber 1, Rico Feißt 7, Fabian Brüderle 1, Jan Kofler  4/3, Luis Oberle 5, Dominik Futterer, David Spitzmüller 1, Hauke Müller 4, Enrico Bauch 3/2, Moritz Beck 3, Fabian Brückner 4

SVZ zum Spitzenspiel nach Nonnenweier

Für den SVZ steht am Wochenende das zweite von drei aufeinanderfolgenden Spitzenspielen um den 2. Tabellenplatz an. Der SVZ (26:12 Punkte) gastiert diesmal beim TuS Nonnenweier (25:11 Punkte). Im Hinspiel hatte der SVZ in eigener Halle kaum etwas zu melden, einzig Valentin Karcher brachten die Matrosen von TuS-Trainer Thomas Welle nicht in den Griff. Nun ist bekannt, dass eben dieser für den Rest der Saison passen muss. Trotzdem geht der SVZ optimistisch ins Spiel. Die Verletztenliste scheint sich ein wenig zu lichten und Trainer Nico Vollmer hat wieder etwas mehr Optionen. Auch der Auftritt am vergangenen Wochenende gibt dem SVZ viel Wind in die Segel. Genau mit dieser Einstellung geht der SVZ ins Spiel und ist gewillt, sein letztes Hemd zu lassen, um die zwei Punkte nach Zunsweier zu entführen. Spielbeginn ist am Samstag um 20.00 Uhr. Die Mannschaft hofft, dass wieder viele Fans den Weg nach Nonnenweier finden und die Mannschaft tatkräftig unterstützen.

Am Samstag gastiert der SVZ 2 bei der SG Hornberg/Lauterbach/Triberg 2. Im Hinspiel konnte man einen klaren Sieg feiern, doch das Ergebnis spiegelt den Spielverlauf nicht wider. Der SVZ 2 kann sich mit einem Sieg weiter im oberen Tabellendrittel behaupten, während die SG dringend Punkte für den Klassenerhalt benötigt. Es wird kein einfaches Spiel für den SVZ, denn im Schwarzwald tut man sich bekanntlich immer etwas schwerer und die Personallage hat sich im Vergleich zur Vorwoche kaum geändert. Dennoch werden die Männer von Michael Boschert alles daran setzen, die Punkte einzufahren. Spielbeginn ist um 16.00 Uhr in der Sporthalle in Hornberg.

Die Spiele am kommenden Wochenende

Burkhard-Michael-Halle Nonnenweier

Samstag, 13.00 Uhr: SG Meiß./Nonn. - JSG ZEGO männl. E2

Samstag, 20.00 Uhr: TuS Nonnenweier - SV Zunsweier 1

Sporthalle Hornberg

Samstag, 16.00 Uhr: SG Horn./Laut./Trib. 2 - SV Zunsweier 2

Sporthalle Ottersweier

Samstag, 14.30 Uhr: SG Otters./Groß. - JSG ZEGO männl. A

Herbert-Adam-Halle Altenheim

Samstag, 11.50 Uhr: SG Otten./Altenh. 2 - JSG ZEGO männl. E2

Samstag, 16.20 Uhr: SG Otten./Altenh. 2 - JSG ZEGO weibl. C2

Sonntag, 12.10 Uhr: SG Otten./Altenh. - JSG ZEGO weibl. D1

Rhein-Rench-Halle Helmlingen

Sonntag, 13.20 Uhr: TuS Helmlingen 2 - JSG ZEGO männl. B1

Hohberghalle Niederschopfheim

Sonntag, 13.20 Uhr: JSG Hofweier/OG - JSG ZEGO männl. C1

Riesenberg Sporthalle Allensbach

Sonntag, 12.45 Uhr: SV Allensbach - JSG ZEGO weibl. A

Handballcamp der JSG ZEGO in den Osterferien

Mittlerweile kann man fast sagen, dass Osterferien Handballcamp-Zeit ist. Bereits zum 8. Mal findet wieder ein Sparkassen-Handballcamp mit der Firma Commevent aus Kiel bei der JSG ZEGO statt.

Vom 15.-18. April werden in der Otto-Kempf-Sporthalle in Elgersweier Kinder und Jugendliche im Alter von 6-12 Jahren die Möglichkeit haben, ihre Handball-Grundkenntnisse zu verbessern: In den vier Tagen werden Passen, Fangen, Werfen, Prellen und die individuelle Weiterentwicklung jedes Kindes im Vordergrund stehen.

Die Firma Commevent wird zwei lizensierte Trainer schicken, die nach dem Trainingskonzept von Mannhard Bech sowie DHB-Trainer und Nachwuchskoordinator des THW Kiel, Klaus-Dieter Petersen, die Kinder trainieren. Weitere Trainingsinhalte in den vier Tagen sind Schulung und Verbesserung der Koordination/Wahrnehmung für eine ganzheitliche körperliche Ausbildung und  altersgerechtes Athletiktraining.
 Wettkämpfe und Teamaktionen kommen natürlich nicht zu kurz, um das Gelernte spielnah anzuwenden.

Die JSG ZEGO stellt weitere qualifizierte Trainer zur Verfügung und kümmert sich in den vier Tagen auch um die Verpflegung der Kinder.

Das Handballcamp kostet 149 Euro, beinhaltet aber eine exklusive PRO TOUCH Ausrüstung: Trikot, Shorts sowie Schweißband.

Die Verpflegung in den Snack- bzw. Mittagspausen sowie Getränke zu allen Trainingszeiten sind beinhaltet. Ebenso ein Gutschein über EUR 10,00 eines INTERSPORT Fachhändlers bzw. Handball Online-Shops.

Die Plätze sind begrenzt. Weitere Informationen, Anmeldung und den genauen Ablauf gibt es unter: https://handball-camp.de oder bei Nancy Klingler unter: 015775075415.

Großer Kampfgeist sichert dem SVZ zwei Punkte
Der SV Zunsweier besiegte am Samstagabend in heimischer Halle den SV Schutterzell in einem leidenschaftlich geführten Spiel mit 32:25. Dabei standen die Vorzeichen mehr als schlecht! Mit Valentin Karcher, Sebastian Schmelz, Sebastian Simon, Rico Feißt, Dennis Haas und Torwart Martin Schwaderer fehlten aus verschiedenen Gründen gleich sechs Spieler. Nach dem Motto, nutze deine Chance, auch wenn du eigentlich keine hast, versuchte SVZ-Coach Nico Vollmer aus den verbliebenen Spielern der ersten und Akteuren der zweiten Mannschaft ein schlagkräftiges Team zusammenzustellen.  Der SVZ hatte nichts zu verlieren und startete selbstbewusst in die Partie gegen den Tabellennachbarn. Die taktische Einstellung in der Abwehr, SVS-Torjäger Simon Heitzmann von Beginn  an in Manndeckung zu nehmen, ging auf und im Angriff konnten Chancen erarbeitet werden. Trotz einiger unnötiger Fehlwürfe war der SVZ Mitte der ersten Hälfte mit 10:8 in Front. Jan Kofler und Sven Nolte fügten sich sehr gut ins Spiel ein und verwerteten die sich bietenden Chancen. So kam es, dass Zunsweier einen 17:13-Vorsprung mit in die Kabine nahm. Angesichts des dünnen Kaders und der Doppelbelastung einiger Spieler musste man befürchten, dass der SVZ in der zweiten Hälfte einbrechen würde. Doch dies war nicht der Fall. Jeder kämpfte für den anderen und wuchs förmlich über sich hinaus. Durch einen Dreierpack von Phillip Duregger gingen die Hausherren zur 37. Minute mit 21:15 in Front. Torwart Johannes Wolf brachte die Gäste mit seinen Paraden schier zur Verzweiflung und hatte maßgeblichen Anteil daran, dass der SV Zunsweier die Führung zur 50. Minute auf 29:21 ausbauen konnte. Der Rest war Formsache. Der SVZ siegte durch eine tolle Einstellung und geschlossene Mannschaftsleistung mit 32:25. Einen angeschlagenen Boxer sollte man nie unterschätzen. Die Spieler, die nicht persönlich erwähnt wurden, mögen es mir nachsehen. Ihr wart alle klasse!!! Nun gilt es, die Verletzten wieder fit zu bekommen und das gute Gefühl mitzunehmen in das Auswärtsspiel am 16. März beim Tabellennachbarn TuS Nonnenweier. Anpfiff ist um 20.00 Uhr. Es wäre schön, wenn uns viele Fans zu diesem wichtigen Spiel begleiten würden.
 

Mit vollem Einsatz kämpften Timo Kaminski und der SVZ im Heimspiel gegen Schutterzell und wurden dafür mit dem Sieg belohnt.

 
SV Zunsweier – SV Schutterzell 32:25 (17:13)
SV Zunsweier: Johannes Wolf, Philipp Duregger 5, Simon Elicker (n.¬e.), Sven Nolte 3, Nico Vollmer 8/3, Timo Kaminski 3, Sven Heuberger, Jan Kofler 5, Lukas Ehmüller 4/1, Matteo Meier 4
SV Schutterzell: Tim Schneckenburger, Roman Schäffer, Leon Gieringer, Michael Heitzmann, Florian Ruf 5/1, Simon Heitzmann 3, Kai Rolf Schrempp 3/1, Oliver Gieringer 5, Pascal Czauderna 3, Marco Kurz 3, Dave Dieter 3, Michael Wohlschlegel, Rafael Müller
Besuchen Sie uns auf

Sponsoren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok